Physikatsberichte   erfasste Bezirke   Texte durchsuchen   bibliographische Nachweise


erste Seite vorige Seite Seite 1 von 40 nächste Seite letzte Seite

S. 1 (41) Landgericht Bischofsheim

BISCHOFSHEIM

Bischofsheim, 15. Juli 1861

Königliche Regierung von Unterfranken und Aschaffenburg

Kammer des Innern

Unterthänigst gehorsamste topographisch und ethnographische Berichterstattung des Kgl. Landgerichtsbezirks Bischofsheim v.d. Rhön von Dr. Heffner, K. Gerichtsarzt

Nebst einer Tabelle

I. Topographische Beschreibung119

Die geographische Lage Bischofsheims befindet sich zwischen den 27° und 28° Länge und den 50°- 51° Breite120.

Bischofsheims Lage über der Meereshöhe ist 1381' Pariser Fuß nach Schneider121, während jene des Kreuzberges am Observatorium, als einer der höchsten Punkte des Rhöngebirgs, 2835 ' hoch ist. Außerdem sind noch folgende Höhenpunkte des Landgerichts-Bezirkes gemessen: Der Eierhauck 2674', der ihm benachbarte Rabenstein 2566 ', der Ebersberg 1996 ', der Wachtküppel 2112 ', während Gersfeld 1570 ' Höhe hat.



119

Allgemeine Literaturhinweise: Nachrichten von dem großen Brand zu Bischofsheim vor der Rhön. In: Fränkischer Merkur 2 (1795). S. 640 f. Stumpf, Sebastian: Topographie des fürstlich-würzburgischen Amtes Bischofsheim an der Rhöne. Würzburg 1796. Schäffler, August: Bischofsheim. In: Bavaria 4 (1866). S. 418-438. Schumm, Anton: Geschichte der Stadt Bischofsheim vor der Rhön. Würzburg 1875. Die industriellen Verhältnisse der Rhön, hier die Holzschnitzschule in Bischofsheim insbesondere. In: Gemeinnützige Wochenschrift 30 (1880). S. 409-414. Das Stockmeisterlesspiel (zu Bischofsheim v.d. Rhön). In: Bayerland 5 (1894). S. 143 f. Bischofsheim und der 30 jährige Krieg. In: Bayerland 5 (1894). S. 144. Schumm, Anton: Bischofsheim vor der Rhön. In: Bayerland 6 (1895). S. 353 f. Straub, c.: Der heunische Brunnen am Rhönhaus bei Bischofsheim. In: Frankenwarte (1937). S. 31. Wiedereinführung des kath. Gottesdienstes in Bischofsheim v.d. Rhön (1570/73). In: Würzburger Diözesangeschichtsblätter 7 (1939). S. 102-104.

120

Lageangaben nach Ferro.

121

Schneider, Josef: Naturhistorisch-topographisch-statistische Beschreibung des hohen Rhöngebirges, seiner Vorberge und Umgebungen. Fulda 1840.