Quieta-Datenbank

Was sind Quieta-Sammelfiguren?

Quieta, eine bis heute bestehende Kaffeemarke, gehörte zu den ersten Firmen, die in den 1930er Jahren gezielt mit Sammelfiguren für Kinder um Kundschaft warben. Sie eroberten den Markt mit einem Prinzip, das bis heute gilt: Erobert man die Herzen der Kinder, bestimmten diese, was die Erwachsenen kaufen.


Was ist auf den Figuren zu sehen?

Die Quieta Figuren sind aus Pappe und lassen sich mittels eines umklappbaren Fußes aufstellen. Sie gehören zu verschiedenen Serien:
Afrika
Deutscher Wald
Deutsches Bauerntum
Deutsches Volkstum
Zum Bauernhof

Auf der Rückseite sind jeweils kurze Informationen zu der Figur gedruckt.


Warum eine Quieta-Datenbank?

Die Bezirksheimatpflege von Unterfranken befasste sich mit Werbung bereits im Rahmen der Ausstellungsprojekte „Dorfwirtshaus“ und „Warenversorgung auf dem Land“.

Das Schulmuseum der bezirkseigenen Museen Schloß Aschach verfügt über einen umfangreichen Bestand populärer Schriften zur außerschulischen Bildung von Kindern.

Die Quieta-Figuren zeigen beispielhaft, wie Produktwerbung bestimmte zeitgemäße und klischierte Bilder von Fremde („Afrika“) und Heimat (z.B. „Deutsches Volkstum“) transportiert.

Die unscheinbaren Werbefigürchen sind also Spiegel zeitgeschichtlicher Einstellungen und Werthaltungen und ein Beispiel für frühe Produktwerbung, die bis heute erfolgreich ist. Man denke nur an die Sammelbücher von Panini und Edeka.


Wie kann ich suchen?

Die Figuren lassen sich nach den fünf Serien sowie nach Motiven sortieren.


Sie besitzen eine Figur, die nicht im Bestand ist oder von der ein Foto fehlt?

Bitte wenden Sie sich an k.reder@bezirk-unterfranken.de