biographische Daten


 
 
   

Freudenberger, Julius
Foto: Privat

 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1002][1003][1016]
[1056][1078]
 
Freudenberger, Julius Stammbaum                 IdNr. 22653


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 15.09.1880 in: Unterleinach
Sterbedatum: 1942 in: Raum Lublin
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf: Schneidermeister  

Ehepartner   

    

1. Freudenberger Fanny, geb. Jacob (Jakob) [1016]

Biographische Angaben  


   
Julius Freudenberger war noch ein Kleinkind, als seine Eltern, der Viehhändler Sandel und Hanna Freudenberger, wohl im Jahr 1882 von Unterleinach nach Veitshöchheim zogen. Eine Chronik berichtet, dass sie dabei mit ihren Fuhrwerken auf der Straße aufgehalten und Möbel von den Wagen geworfen wurden. Julius Freudenberger wurde Schneidermeister und wohnte in einem Haus in der Bahnhofstraße 23. 1909 heiratete er Fanny Jacob, mit der er die Kinder Rudolf, Johanna, Rita und Siegfried hatte. Am 25. April 1942 wurden er und seine Frau nach Krasniczyn in Polen deportiert und im Raum Lublin wohl bis Herbst 1942 ermordet.

Ihre Tochter Johanna floh 1938 in die USA, die Tochter Rita nach Palästina. Siegfried Freudenberger verbrachte Ende 1938 bis Februar 1939 eine Haftzeit im KZ Dachau, floh 1939 nach kurzem Aufenthalt in Veitshöchheim nach England und lebte später in New York. Rudolf Freudenberger ging 1936 mit seiner Frau Erna zunächst nach Palästina und zog später in die USA.

(Quelle: Karen Heußner, Jüdisches Kulturmuseum und Synagoge Veitshöchheim)

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Quellenangaben 




[1002] Yad Vashem The Central Database of Shoah Victimsnames
[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1016] Strätz, Reiner, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945. Seite 173
[1056] 3. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Krasniczyn Abfahrtsdatum: 25.04.42


[1078] Volkszählung 1939 - The 1939 German "Minority Census" Database

Ortsfolge   



GeburtsortUnterleinach 15.09.1880[1003][1056]
Veitshöchheim um 190025.04.1942Bahnhofstraße 23deportiert   ✡[1003][1078] Karte
deportiert nachKrasniczyn 25.04.1942[1003][1056]
SterbeortRaum Lublin 1942Opfer[1003]