biographische Daten


 
 
   



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1016][1057]
[1078]
 
Grünfeld, Hannelore Stammbaum                 IdNr. 23543


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 21.10.1928 in: Aub
Sterbedatum: 1941/1942 in: Riga-Jungfernhof
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf:  

Ehepartner   

    

Biographische Angaben  


   
Hannelore Grünfeld wurde 1928 geboren und wuchs mit ihrem zwei Jahre jüngeren Bruder Alfred in der unterfränkischen Kleinstadt Aub , Landkreis Würzburg, als ältestes Kind von Willy und Frieda Grünfeld, geb. Neuhöfer, auf. Die Schülerin musste mit ihrer Familie nach dem Novemberpogrom 1938 aus Aub nach Würzburg fliehen, wo sie zunächst in der Johannitergasse 7 lebten und später in der Kapuzinerstraße 21. Am 27. November 1941 wurde Hannelore Grünfeld mit ihrer Familie mit dem Ziel Riga-Jungfernhof deportiert und dort wie auch der Rest ihrer Familie zu einem unbekannten Zeitpunkt ermordet.
Verfasser: Naomi Teveth, Tel Aviv (19.12.2017); Praktikant, Johanna-Stahl-Zentrum, Würzburg;
letzte Quellenauswertung: 09.03.2018

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1016] Strätz, Reiner, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945. Seite 213
[1057] 1. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Riga Abfahrtsdatum: 29.11.41


[1078] Volkszählung 1939 - The 1939 German "Minority Census" Database

Ortsfolge   



GeburtsortAub 21.10.1928Nov. 1938   ✡27.10.1928 in [1016] als Geburtsdatum angegeben[1003][1078]
Würzburg Dez. 1938Johannitergasse 7[1003][1016][1078] Karte
Würzburg 27.11.1941Kapuzinerstraße 21deportiert[1016][1003][1057] Karte
Sterbeort
deportiert nach
Riga-Jungfernhof 27.11.1941Opfer[1003][1016]