biographische Daten


        

Waschbecken Synagoge Thüngen, 18.Jhd
Quelle: alemannia-judaica.de 

 Neue Suche 



  Vorherige Zeile

 

Quellenbeschreibung
[1002][1003][1005]
[1016][1027][1052]
[1061][1078]
 
Hirschheimer, Samuel Stammbaum                 IdNr. 24694


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 29.05.1872 in: Thüngen
Sterbedatum: 08.04.1944 in: Ghetto Theresienstadt
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf: Viehhändler  

Ehepartner 

    

1. Hirschheimer Ricka, geb. Kraft [1016][1025][1052]

Biographische Angaben  


   
Viehhändler aus der unterfränkischen Marktgemeinde Thüngen , Kreis Main-Spessart; in der Familie Hona und Hanna Hirschheimer dort aufgewachsen. 1892 bis 1894 Militärdienst in der oberfränkischen Stadt Bamberg . Er betrieb zwischen 1914 und 1920 eine Pferdehandlung in der Stadt Würzburg (Stallung Domerpfarrgasse 4), wohnte aber weiterhin in Thüngen. Ab Ende 1940 war er mit seiner Frau Ricka im Jüd.Altenheim Dürerstraße 20 in Würzburg untergebracht. [1016]Beide wurden am 23.September 1942 ins Ghetto Theresienstadt deportiert. [1003][1027][1016]

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Quellenangaben 




[1002] Yad Vashem The Central Database of Shoah Victimsnames
[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1005] Yad Vashem Page of Testimony
[1016] Strätz, Reiner, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945. Seite 269
[1027] Ghetto Theresienstadt -Opferdatenbank Nr. 16001
[1052] SSAA - Einwohnermeldekartei. (Hirschheimer, Irene ) lfd. Nr. 1150.
[1061] 5. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Theresienstadt Abfahrtsdatum: 23.09. - 24.09.42


[1078] Mapping the Lives, Volkszählungsdaten vom 17. Mai 1939, Bundesarchiv R 1509. (VZ261114)

Ortsfolge   



GeburtsortThüngen 29.05.1872Ende 1940Barakestr.19   ✡[1016][1052][1078]
Würzburg Ende 194023.09.1942Dürerstr. 20deportiert[1016][1061] Karte
Sterbeort
deportiert nach
Ghetto Theresienstadt 23.09.194208.04.1944Opfer[1025][1003]