biographische Daten


 
 
   



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1016][1056]
[1078]
 
Tannenwald, Lothar Stammbaum                 IdNr. 31899


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 08.10.1894 in: Bad Brückenau
Sterbedatum: 1942 in: Raum Lublin
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf: Bankbeamter, Kaufmann  

Ehepartner   

    

Biographische Angaben  


   
Oberrealschüler; Bankbeamter. Aufenthalt in Würzburg 1905-1913.

Lothar Tannenwald war der Sohn von Julius und Karoline Tannenwald. Seine Schwester hieß Klara. Die Familie besaß ein Bank- und ein Konfektionsgeschäft, das Lothar nach dem Tod seines Vaters leitete. Die Familie lebte in der Ludwigstraße 19. Klara, Lothar und Karoline gehörten zu den sieben bis zuletzt in Brückenau verbliebenen Juden. Sie haben wohl deshalb eine Auswanderung nicht in Betracht gezogen, weil sie ihre kranke Mutter nicht im Stich lassen wollten, die dann in Würzburg verstarb.
Lothar wurde mit seiner Schwester Klara am 25. April 1942 nach Krasniczyn deportiert und im Raum Lublin ermordet.

Quelle: Seite "Wir wollen uns erinnern", dort angegeben: Stadtarchiv Bad Brückenau, Debler, Ulrich - d. jüd. Gemeinde von Bad Brückenau, 2004

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1016] Strätz, Reiner, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945. Seite 632
[1056] 3. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Krasniczyn Abfahrtsdatum: 25.04.42


[1078] Volkszählung 1939 - The 1939 German "Minority Census" Database

Ortsfolge   



GeburtsortBad Brückenau 08.10.1894[1003][1056]
Bad Brückenau Ludwigstraße 31deportiert   ✡[1078]
deportiert nachKrasniczyn 25.04.1942[1056]
SterbeortRaum Lublin 1942Opfer[1003]