biographische Daten


        

Stargardter, Frieda geb. Dahlheimer
Privat:

 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1029][1052]
[1064]
 
Stargardter, Frieda geb. Dahlheimer Stammbaum                 IdNr. 33390


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 23.10.1882 in: Miltenberg
Sterbedatum: für tot erklärt in: unbekannt
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf:  

Ehepartner 

    

1. Stargardter Adolf [1029][1052][1064]

Biographische Angaben  


   
Frieda Stargardter verzog verfolgungsbedingt am 18. 07. 1939 mit ihrem Ehemann Adolf Stargardter nach Frankfurt am Main. Von dort aus wurde das Ehepaar nach Minsk deportiert und für tot erklärt. [1003] [1064]
für tot erklärt.[1003]

Individuelle Informationen


Frieda Stargardter als junge Frau - Quelle: Aviva Klieger
Frieda Stargardter - Datenbank Jüdisches Museum Frankfurt/M. Texte: Heike Drummer/Jutta Zwilling

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1029] Debler Ulrich: Die jüdische Gemeinde von Miltenberg
[1052] SSAA - Einwohnermeldekartei. (Stargardter, Leo ) lfd. Nr. 303.
[1064] Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich
Frankfurt Minsk

Ortsfolge   



GeburtsortMiltenberg 23.10.1882Hauptstr. 68[1029] Karte
Miltenberg neue Hausnummer nicht bekannt[1029]
Miltenberg ab November 1928Hauptstr. 32[1029] Karte
Miltenberg Hauptstr. 111   ✡[1029] Karte
Miltenberg Hauptstr. 78[1029] Karte
Frankfurt am Main 18.07.1939Günthersburgallee 29[1003]
deportiert nachGhetto Minsk 11./12.11.1941deportiert[1003][1064]
Sterbeortunbekannt (Holocaust) Opferunbekannt (Holocaust)[1003]