biographische Daten


        



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1029]
 
Lindheimer, Marcus Stammbaum                 IdNr. 33513


gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 12.09.1884 in: Miltenberg
Sterbedatum: 02.01.1943 in: Erlangen
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf:  

Ehepartner 

    

Biographische Angaben  


   
Marcus Lindheimer ist das dritte Kind von Emanuel Lindheimer und Anna Winerl. Für Emanuel Lindheimer ist es die dritte Eheschließung.

Bei Emanuel Lindheimer ist unter Individuelle Informationen ein Artikel von Ulrich Debler und Harald Köhler einsehbar, der im Spessart Heft 7/1992, Seiten 3 bis 6, erschienen ist. Dort ist die Geschichte der Familie von Emanuel Lindheimer ausführlich dargestellt, ab wann sie in dem Haus Hauptstraße 187 (alte Hausnummer 362) gewohnt hat.

Auf Seite 6 ist erwähnt, dass Marcus Lindheimer durch einen Unfall ums Leben kam.

Im Buch von Ulrich Debler ist vermekt, dass Marcus am 02.01.1943 in Erlangen verstorben ist.[1029]

Im Bundesarchiv-Gedenkbuch kann man entnehmen, dass Marcus Lindheimer am 02.01.1943 ein Euthanasie-Opfer in der Heil- und Pflegeanstalt Erlangen wurde. [1003]
Aber, nachdem die "Euthanasie"-Aktion T4 (aktive Tötung von Kranken und Behinderten) beendet worden war, wurden Kranke und Behinderte durch Nahrungsentzug zu Tode durch Verhungern gebracht. Zu diesen Opfern gehört auch Marcus Lindheimer.

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1029] Debler Ulrich: Die jüdische Gemeinde von Miltenberg. Seite 132

Ortsfolge   



GeburtsortMiltenberg 12.09.1884Hauptstr. 187[1029] Karte
Eberswalde Heil- und Pflegeanstalt[1003]
Gremsdorf Pflegeanstalt[1003]
Erlangen 30.06.1941Heil- und Pflegeanstalt[1003]
SterbeortErlangen 02.01.1943OpferEuthanasie Heil- und Pflegeanstalt[1003]