biographische Daten


        



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1002][1003][1029]
[1064][1141]
 
Klingenstein, Siegmund Stammbaum                 IdNr. 33613


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 17.11.1872 in: Miltenberg
Sterbedatum: 08.05.1942 in: Ghetto Litzmannstadt
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf:  

Ehepartner 

    

Biographische Angaben  


   
Siegmund Klingenstein hat vor seiner Deportation in Frankfurt verfolgungsbedingt in der Beethovenstraße 40, einem sogenannten jüdischen Ghettohaus gewohnt. Er war wahrscheinlich verheiratet, mit Laura Klingenstein, geb. Schloss, geb. am 06.12.1880 in Osthofen. Beide wurden am 08.05.1942 von Frankfurt aus in das Ghetto Litzmannstadt deportiert. Sie haben nicht überlebt. [1064] [1003] [1002]
Die Todesdaten zu Laura Klingenstein können unter http://www.bundesarchiv.de/gedenkbuch/de899604 eingesehen werden.

Quellenangaben 




[1002] Yad Vashem The Central Database of Shoah Victimsnames
[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1029] Debler Ulrich: Die jüdische Gemeinde von Miltenberg. Seite 127
[1064] Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich
Frankfurt Litzmannstadt

[1141] StAWue Jued. Standesregister 80 Miltenberg, Geburten 1871-1873

Ortsfolge   



GeburtsortMiltenberg 17.11.1872Hauptstr. 213   ✡alte Hausnummer: 397[1029][1003][1141] Karte
Frankfurt am Main 20.10.1941Beethovenstr. 40deportiert[1003][1064] Karte
Sterbeort
deportiert nach
Ghetto Litzmannstadt 20.10.194108.05.1942OpferGhetto Litzmannstadt in Lodz[1003]