biographische Daten


        

Rosa Moritz
© Stadtarchiv Miltenberg

 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1029][1056]

 
Moritz, Rosa geb. Königsberger Stammbaum                 IdNr. 33638


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 17.04.1892 in: Weikersheim
Sterbedatum: 1942 in: Raum Lublin
Hebr. Name: Friedhof:
Stolpersteine in Miltenberg
Beruf:  

Ehepartner 

    

1. 24.02.1920 Moritz Oskar [1029][1056]

Biographische Angaben  


   
Rosa Moritz geb. Königsberger war verheiratet mit Oskar Moritz. Das Ehepaar hatte 3 Kinder.

Der Sohn Manfred Moritzbegann eine Ausbildung zum Gärtner, mit der späteren Absicht nach Palästina auszuwandern, was jedoch nicht gelang. Manfred wurde von Hannover aus in das Ghetto Riga deportiert und hat nicht überlebt.

Die beiden Töchter Ilse Berta und Trude konnten nach England entkommen.

Oskar und Rosa Moritz wollten zusammen mit Sohn Manfred in die USA entkommen. Für sie wurde ein Betrag im Jewish Transmigration Bureau, 1939 - 1954, (JDC) eingezahlt. Jedoch wurde der Emigration nicht statt gegeben. Nachzulesen bei Oskar Moritz, Individuelle Informationen, Pos. 8.

Rosa Moritz wurde zusammen mit ihrem Ehemann Oskar nach Krasniczyn deportiert und hat nicht überlebt. Quelle: [1003], [1056]

Elmar Schwinger: Mainfränkisches Jahrbuch für Geschichte und Kunst, 2014, Seite 239 - 286,
Deportation, Durchgangslager, Völkermord.
Der Exodus der mainfränkischen Juden 1941 - 1944:
Auf Seite 273 ist dokumentiert, dass die jüdischen Mainfranken am Bahnhof Krasnystaw am 28.04.1942 ankamen und von dort aus etwa 15 km zu Fuß nach Krasniczyn zurücklegen mußten. Ankunft in Krasniczyn am 28.04.1942.

Am 28.05.2016 wurden vor dem ehemaligen Wohnhaus von Oskar Moritz für ihn, seine Ehefrau Rosa Moritz und den Sohn Manfred Moritz Stolpersteine verlegt. Der Enkel von Oskar und Rosa Moritz, Jon Meier, der mit seiner Familie bei der Stolpersteinverlegung anwesend war, erinnert sich an die Verlegung. Pos. 4, Individuelle Informationen

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Individuelle Informationen


Grabstein von Karoline Moritz ID-Nr. 33630, Neuer Friedhof Am Klausrain
Jugendfoto Rosa Moritz (stehend) und Geschwister
Einzahlungskarte - Büro jüdischer Auswanderung (Moritz Oskar und Rosa)
Erinnerung an Stolpersteinverlegung von Jon Meier

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1029] Debler Ulrich: Die jüdische Gemeinde von Miltenberg
[1056] 3. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Krasniczyn Abfahrtsdatum: 25.04.42


Ortsfolge   



GeburtsortWeikersheim 17.04.1892[1029][1003]
Miltenberg ab 1920Hauptstr. 162deportiert   ✡[1029][1078] Karte
deportiert nachKrasniczyn 25.04.1942[1056]
SterbeortRaum Lublin 1942Opfer[1003]