biographische Daten


 
 
   



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1023][1058]
[1078]
 
Weil, Moritz                  IdNr. 39428


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 20.10.1898 in: Acholshausen
Sterbedatum: 1942 in: Raum Lublin
Hebr. Name: Friedhof:   
Beruf: Landwirt  

Ehepartner   

    

1. Weil Betti, geb. Kuhn [1058]

Biographische Angaben  


   
Moritz Weil wurde am 20. Oktober 1898 in Acholshausen geboren. Von Beruf war er Landwirt. Zum Novemberpogrom 1938 war nur noch das Ehepaar Weil in Acholshausen ansässig. SA-Männer aus Ochsenfurt zerstörten deren Wohnung und misshandelten den Ehemann. Danach wurde Moritz Weil für einige Tage in das Gefängnis nach Aub verbracht und von dort nach Dachau deportiert, von wo aus er erst am 10. Januar 1939 wieder freigelassen wurde. Am 24. März 1942 wurde er im Alter von 43 Jahren gemeinsam mit seiner Frau Betti nach Izbica deportiert. Dort oder in einem Vernichtungslager im Raum Lublin wurde er vermutlich kurz nach der Ankunft ermordet.

Am 24.09.2008 wurden in Acholshausen zwei Stolpersteine für das ermordete Ehepaar verlegt.

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Verfasser: Riccardo Altieri, Würzburg (05.04.2017); Praktikant, Johanna-Stahl-Zentrum, Würzburg;
letzte Quellenauswertung: 09.03.2018

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1023] alemannia-judaica: Eintrag zu Moritz und Betti Weil auf alemannia-judaica
[1058] 2. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Izbica Abfahrtsdatum: 24.03.42


[1078] Volkszählung 1939 - The 1939 German "Minority Census" Database

Ortsfolge   



GeburtsortAcholshausen 20.10.1898[1058]
Acholshausen 24.03.1942Haus Nr. 62deportiert   ✡[1058][1078]
deportiert nachIzbica 24.03.1942[1058]
SterbeortRaum Lublin 1942Opfer[1003]