biographische Daten


 
 
   

paul-lazarus-stiftung.de
Gedenkstätte Wiesbaden 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1005][1016]
[1023][1078]
 
Rothschild, Nanny Ida geb. Süßer Stammbaum                 IdNr. 29222


gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 20.11.1875 in: Würzburg
Sterbedatum: 21.08.1942 in: Wiesbaden
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf:  

Ehepartner   

    

1. 1897 Würzburg, Rothschild Max (Moses) [1016]

Biographische Angaben  


   
Nanny (Nanni) Rothschild wuchs in der Kaufmannsfamilie Leopold und Marianne Süßer in Würzburg auf. Sie war ab 1897 mit dem Arzt Dr. Max (Moses) Rothschild in der hessischen Gemeinde Großauheim verheiratet; 1900 wurde dort ihr Sohn Heinrich Justus Rothschild geboren. [1016] Sie lebte später in der Stadt Wiesbaden (1939), inzwischen wohl verwitwet. [1078] Nach der Page of Testimony eines Verwandten wurde sie im Holocaust ermordet; [1005] Nanny Ida Rothschild nahm sich im August 1942 in Wiesbaden das Leben,[1003] um der Deportation zu entgehen; sie wurde noch am gleichen Tag auf dem Friedhof Platter Straße in Wiesbaden beigesetzt.

Quelle:
- Frank Bartelt, Paul-Lazarus Stiftung Wiesbaden, Auskunft 29.10.2016.
Verfasser: Reiner Strätz, Würzburg (27.10.2016);
letzte Quellenauswertung: 27.10.2016

Individuelle Informationen


Wiesbadener Opfer der Shoah

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1005] Yad Vashem Page of Testimony
[1016] Strätz, Reiner, Biographisches Handbuch Würzburger Juden 1900-1945. Seite 628
[1023] alemannia-judaica: Jüd. Friedhöfe Wiesbaden
[1078] Mapping the Lives, Volkszählungsdaten vom 17. Mai 1939, Bundesarchiv R 1509. (VZ349726)

Ortsfolge   



GeburtsortWürzburg 20.11.1875?1897Wolframstr. 3[1016]
Großauheim 1897[1016]
SterbeortWiesbaden 21.08.1942Opfer[1003][1078]