biographische Daten


 
 
   



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1052][1055]
[1056][1072][1078]
[1166]
 
Ehrlich, Bronja geb. Baitel Stammbaum                 IdNr. 3046


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 12.10.1899 in: Lodz
Sterbedatum: 1942 in: Raum Lublin
Hebr. Name: Friedhof:
Aschaffenburger Stolpersteine
Beruf:  

Ehepartner   

    

1. Ehrlich Simon

Biographische Angaben  


   
Bronja Ehrlich wurde am 12. Oktober 1899 in Lodz, Polen , geboren. Ihr Mädchenname lautete Baitel. Ihr Vater hieß Selig Baitel, der als Mustermacher arbeitete und später Inhaber eines Papiergeschäfts war. Ihre Mutter war Glicka Baitel, geb. Fried, und lebte während des 1. Weltkriegs im Kriegsgefangenenlager in Holzminden , Niedersachsen.
Bronja hatte sechs Geschwister: Benjamin, Josef, Zelly, Maria, Abraham und Israel.
Sie lebte seit 1915 in Aschaffenburg , ihre Eltern ebenfalls. Ihr Vater starb 1931 mit 74 Jahren.

Bronja heiratete Simon Ehrlich, der als Uhrmacher arbeitete und 1927 aus Sosnowiec , Polen, nach Aschaffenburg gezogen war. Zusammen hatten sie zwei Kinder: Änne, geboren am 24. Januar 1931, und Siegmund, geboren am 15. August 1934. Sie lebten im Roßmarkt 10 mit Bronjas Mutter Glicka. Die ganze Familie galt als staatenlos.
Im April 1942 wurde Bronja mit ihren Kindern über Würzburg nach Krasniczyn deportiert und im Raum Lublin ermordet. Bronjas Kinder wurden nur 11 und 8 Jahre alt.

Im Gedenken an die Deportationsopfer


Verfasser: Praktikant, Johanna-Stahl-Zentrum, Würzburg (23.11.2017); P-Seminar 2017/Dalberg-Gymnasium, Aschaffenburg;
letzte Quellenauswertung: 05.10.2020

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1052] SSAA 2 SBZ 1 Einwohnermeldekartei Lfdnr. 23 (Baitel Selig)
[1055] SSAA - SBZ I Karteikarten der jüdischen Gemeinde, (Ehrlich)
[1056] 3. Deportation der jüdischen Bevölkerung aus Bezirksstelle Bayern.

Nürnberg - Würzburg nach Krasniczyn Abfahrtsdatum: 25.04.42


[1072] Standesamt Aschaffenburg, Aschaffenburg, Sterberegister (1931 Nr.306)
[1078] Mapping the Lives, Volkszählungsdaten vom 17. Mai 1939, Bundesarchiv R 1509. (VZ257792)
[1166] SSAA Gewerbe in Aschaffenburg

Ortsfolge   



GeburtsortLodz 12.10.1899[1003][1052][1055]
Aschaffenburg 191523.04.1942Roßmarkt 10deportiert   ✡[1003][1055][1072][1078] Karte
Würzburg 23.04.194225.04.1942[1003][1056]
deportiert nachKrasniczyn 25.04.1942[1003][1056]
SterbeortRaum Lublin 1942Opfer[1003]