biographische Daten


 
 
   



 

 Neue Suche 



 

 

Quellenbeschreibung
[1003][1005][1046]
[1064]
 
Berliner, Isidor                  IdNr. 38586


deportiert
gestorben im Holocaust
 
Geburtsdatum: 28.06.1887 in: Westheim
Sterbedatum: in: unbekannt
Hebr. Name: Friedhof:
Beruf: Kaufmann  

Ehepartner   

    

1. Berliner Helene, geb. Levy [1005]

Biographische Angaben  


   
Kam 1907 von Coburg nach Aschaffenburg als Kaufmann zur Firma S. Oestreicher Söhne, ging 1909 nach Mönchengladbach [1046]. Heiratete später die aus Gießen stammende Helene Levy, beide wurden 1942 über Darmstadt vermutlich in das Baustelle deportiert und Opfer des Holocaust[1003][1005][1064].

Der Enkel David erklärte 1990 gegenüber Yad Vashem, dass seine Großeltern 1942 im Auschwitz ermordet wurden [1005].
Verfasser: Georg Becker, Aschaffenburg (06.11.2016);
letzte Quellenauswertung: 06.11.2016

Quellenangaben 




[1003] Bundesarchiv - Gedenkbuch
[1005] Yad Vashem Page of Testimony
[1046] SSAA SBZ I Meldeunterlagen Aschaffenburg 0033 Lfdnr. 88 (Aufenthaltsanzeige)
[1064] Deportation der jüdischen Bevölkerung aus dem Deutschen Reich
Karlsruhe - Mainz - Darmstadt nach unbekannt am 30.9.1942

Ortsfolge   



GeburtsortWestheim (Hammelburg) 28.06.1887   ✡[1003][1005][1046]
Coburg 02.10.1907[1046]
Aschaffenburg 02.10.190701.09.1909Herstallstr. 22[1046] Karte
Rheydt 01.09.1909 [1046]
Gießen Alicenstr. 16[1005]
Gießen Walltorstr. 48[1003][1064] Karte
deportiert nachDarmstadt 30.09.1942[1003][1064]
deportiert nachVernichtungslager Treblinka 30.09.1942vermutlicher Zielort, Transportnummer 12[1003][1064]
Sterbeortunbekannt (Holocaust) unbekanntOpferfür tot erklärt[1003]