Datenbank zu Fränkischen Marktorten

  • Anzahl der Ergebnisse pro Seite

Märkte im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit

Im Mittelalter und in der Frühen Neuzeit waren Märkte wichtige Umschlagplätze für Waren aller Art. Außerdem erfüllten sie als Gerichts-, Amts- und/oder Pfarrorte zusätzliche zentrale Funktionen für ihre nähere Umgebung.
Informationen zu den Märkten, die zu Städten ‚aufstiegen‘, können in der parallel dazu aufgebauten Städtedatenbank gefunden werden.

Geographischer Rahmen

In die Datenbank wurden alle Orte des historischen Frankens aufgenommen, die vor dem Stichjahr 1800 das Marktrecht erhalten haben. Als Geographischer Rahmen der Datenbank diente eine Kombination aus den mittelalterlichen Territorien, dem Fränkischen Reichskreis und den drei, aus dem 19. Jahrhundert stammenden Regierungsbezirken.

Quellen und Literatur

Als Grundlage für die Datenbankeinträge wurden die Reihe des Historischen Atlas von Bayern, die einschlägige Fachliteratur und Ortschroniken verwendet. Außerdem griff man auf die einschlägigen Urkundenbücher (Henneberg, Hohenlohe, Castell) zurück.

Mitarbeiterinnen
und Mitarbeiter

  • Franziska Hentschl (2016-2018)
  • Emily Elbert (2016-2018)
  • Maren Dürrschmid (2015-2017)
  • Sonnhild Schröder (2012-2014)
  • Michael Weisenberger (2011-2016)
  • Josephine Lindler (2011-2013)
  • Manuela Karl (2011-2014)
  • Johanna Gauch (2011-2014)
  • Dr. Florian Huggenberger (2011-2013)
  • Konzeption: Dr. Norbert Winnige und Dr. Markus Naser
    Technische Umsetzung und Webimplementierung: Marco Eschenweck